nahrungsaufnahmen

restaurantbesuche und andere selbstversuche

Asien-Rollen
Crema Catalana bei Plus
Kleine Weinerei
Pasta Nobile von ALDI
psoj doh oder: asiatische woche in der mensa
purpom (aldi-Cidre)
schippes: im test die pringles sonderedition hot chili jalapena
Die Zeit der Kirschen
Jalapenos (TK bei ALDI)

...

"er kümmert sich rührend um seine sauce"

gestern im tv

schippes: im test die pringles sonderedition hot chili jalapena

Ein Bild von der Verpackung, wie ich sie beim Plus vorgefunden habe, scheint noch nicht im Netz zu sein, daher ein hinreichend ähnliches, das hiesige kartönchen ist aber gelb-grün, kein rot inkludiert.
Außerdem heißen die bei uns mit -a hinten. Seltsam.


zuallererst muß ich schon sagen, daß ich mir mehr an schärfe erwartet habe, wenn da chili draufsteht. aber lecker sind sie allemal.
ich würde mal sagen, für personen, denen die 'hot&spicy' (mit den flammen unten) zu scharf sind und die normalen zu lasch, für die sind diese schippes die ideale lösung.
eine angenehme wärme im mundraum kommt allemal zusammen und auch im nachfeuer sind sie ziemlich in ordnung.
ich denk aber, beim nächsten mal werden wieder die flammendinger bezogen.
da ist man dann auch vielleicht mal einen tick weniger von... naja, packung ist dann nicht an einem, sondern an zwei tagen alle...

bin ich jetzt impulskäufer? ich glaube sowieso.ich nenn es aber neugier. man muß doch nen überblick behalten!

19.10.05 16:23

die zeit der kirschen

das ist der name eines lokals in köln ehrenfeld.
haltestelle venloer straße gürtel, stadtauswärts unter der brücke durch, linke seite.


wir waren dort zu dritt und feierten den geburtstag meiner mutter
mein menü hab ich wie folgt gewählt:


gebratene steinpilze mit knoblauchbaguette



-



lasagne von muskatkürbis, ziegenkäse und linsen mit orangen-estragon-sauce



-



pflaumen-tarte mit zimteis.



der wein, den meine eltern wählten, war ein trockener roter, dessen name mir partout nicht mehr einfällt. werde es erfragen, wirklich lecker, nur zu meinem hauptgericht leider viel zu intensiv. aber hatte vor dem essen eh schon reichlich sekt
genossen, da tat ein wenig wasser ganz gut.
mütterchen hatte u.a. gebratene sardinen mit aioli, väterchen, eine gänserilette und gebratene leber mit balsamico und feigen... glaube ich.

die steinpilze waren sehr krass knoblauchisiert, aber was mich
betrifft, gerade daher großartig. sogar die aioli schmeckte daneben nur noch nach majonnaise...
der hauptgang glänzte durch die wirklich traumhafte sauce, alles in allem sehr feine aromen ganz anders als im vorfeld. hätte mir ein wenig mehr kürbis und ziegenkäse gewünscht. bemerkenswert die delikate kruste mit orangenzesten.
das dessert war mein verderben... eine riesige portion lauwarmer tarte mit mürbeteigboden, einer buttrigen marzipanschicht und den pflaumen darauf und dazu das eis. und das ganze war einfach zu lecker, um irgendwas stehen zu lassen... das war nicht fair! da hat auch der vom
kellner spendierte ramazotti und ein langer spaziergang heimwärts nicht mehr viel ausrichten können, erst am nächsten morgen war alles wieder gut.

preislich gerichte ungefähr von 5 für vorspeisen und desserts über 10 (meiste hauptgerichte)-15 (?)euren (fisch). karte jeden abend neu, im netz abrufbar. personal hinreißend engagiert
- unser kellner hatte teile der karte selbst probiert , atmosphäre nett und unschnieke, auch studenten und so ;)




19.10.05 14:13

crema catalana bei plus

ich glaubte meinen augen auch nicht. unten in der wurstkühlung beim plus lag fertig'crema'.
preis ist absolut solide, zwei portiönchen für 0,99 euren. dafür aber in aluschälchen. die ich gedenke als meine künftigen auflaufförmchen weiter zu verwenden. richtige sind nicht im budget drin.
die crema:
laut packungsangabe sowohl warm als auch kalt genießbar, beides wurde getestet. die karamellzuckermischung karamelisierte mysteriöserweise unerhitzt. laut packung keine chemie, wir waren ratlos. tock tock tockte der löffel améliemäßig auf die gemäß packungsangabe aufgestreute zuckerschicht
zauberhaft.
der geschmack, war durchaus zufriedenstellend, wenn auch für meinen und nöcks geschmack etwas lasch. zuviel ei, weder wirklich nach vanille noch nach zitrone.
fazit: kann man nehmen.ein sternchen für special effects mit karamell.

rolling rolling... asiatische alternative zu fondue und konsorten.

am donnerstag bei freunden zur nahrungsaufnahme geladen, wurde ich angenehmst an einen restaurantbesuch im frühjahr erinnert. vietnamesisch ( absoluter treffer in köln: ha long bucht, sülzburgstraße!!!).
der tisch bog sich auch diesmal unter schüsseln mit frischem koriander, thai-basilikum und soja-sprossen, zwei verschiedenen dips (chili-zitrone und koriander-ingwer?), angebratenen auberginen, sehr leckeren fischstückchen (red snapper mit kurkuma und zitronengras..), rind, gurken, salat, reisnüdelchen..
ja. und dann waren da zwei schüsseln mit wasser und kreisrunde reispapierplatten.

die platten werden in das wasser getunkt und auf den teller gebettet. dann belegt man die untere mitte mit salat, gurke, sprossen, zur stabilisierung und dann wahlweise den rest und ein paar nudeln als füllmaterial.
hernach hat sich die reihenfolge: unteres ende umklappen, dann seiten ein und dann nach oben rollen als stabilitätskonform erwiesen. die so enstandenen kleinen röllchen kann man dann in die dips tunken und abbeißen. genial und köstlich.


so sieht das dann in etwa aus. wir 'mußten' die ganzen reste mitnehmen und am nächsten tag ähnliches essen. als füllungsergänzung hatte ich noch 100g shrimps zugekauft. der phantasie sind da aber sicher keine grenzen gesetzt.
ebenso hab ich mit den dips gezaubert, weil ich mich nicht entscheiden konnte.
der beste war mit ingwer und möhren, auch am start war
orange-knoblauch-koriander, kokos-chili-koriander und erdnußsauce natürlich. phänomenal kann es sein, wenn man die dips ein paar stunden durchziehen läßt.

echt eine tolle und eigentlich sehr festliche und gesellige art der speisung. werde meine eltern baldmöglichst mal damit konfrontieren, ob im restaurant oder zuhaus...

kleine weinerei

vergangenen samstag trug es sich zu, daß die eltern mich und meinen liebsten nöck zum essen luden in ein lokal in köln-dellbrück, welches da 'pfeiffers' heißt.
zunächst nach familientradition gab es ein zünftiges bier als aperitif, dann nach der wahl der speisen nahm das schicksal seinen lauf: es fragte der vater nach dem wein.
die bedienung wortwörtlich: "roten... oder weißen?"

der vater rettete geistesgegenwärtig die situation und fragte weiter nach einer weinkarte, welche die junge dame dankbar zu holen eilte. die auswahl war indes recht gut, man einigte sich als basis auf eine flasche australischen shiraz, für dessen fruchtigkirschige aspekte ich mich schon seit längerem erwärme.
die dame brachte eine flasche an den tisch, zeigte sie, der vater nickte geistesabwesend, erst bei öffnung der flasche fiel das vom etikett prangende 'cabernet sauvignon' auf, worauf wir die junge dame aufmerksam machten. diese sehr verwirrt, "das ist der aber...!" meine mutter: "nein, das ist kein shiraz. da wird auch keiner mehr draus."

hin, zurück, blick auf die flasche - die geschäftsführerin, ebenfalls im service, wurde zu rate gezogen. hielt die flasche kennerisch waagerecht und bemerkte wie in trunkenheit nicht, daß die flasche bereits geöffnet war, so daß wein auf den kies vergossen wurde.
sprach dann - wir hoffen, es war der stress - das wäre aber doch der wein aus australien (!). sie hätten nur den einen australischen wein.
eilte weiter.

die bedienung wortkarg huschte mit dem halb verschütteten wein weg, eine neue flasche zu öffnen ohne denn zu fragen, ob der denn gewollt sei.
sehr wortreiches erstaunen am tisch.
nun, man saß recht zufrieden kauend an reichlich tapas und weißbrot, das ist nicht die stimmung, in der aufstände angezettelt werden. schlußendlich tranken wir den angebrochenen australischen wein mit einem großzügien euro ermäßigung. wegen des überflusses wohlgemerkt, nicht wegen der völligen diskrepanz zwischen karte und weinkeller.
das essen war dafür durchaus lecker und zufriedenstellend, wenn auch die kleinen details fehlten, die die dinge perfekt machen können.
der abend war also kein desaster aber diese weinerei reizte doch zum lästern. auch als nicht-weinkenner bin ich doch in der lage, zwischen einer rebsorte und einem herkunftsland zu unterscheiden...? das sollte in einem gastronomiebetrieb ja nun wirklich auch drin sein. fazit: peinlich.

pasta nobile von aldi

wirklich eine reise zum aldi wert, die dortigen 'pasta nobile' aus dem kühlregal. ich meine hier die ravioli mit dreierlei füllung, als da wären: steinpilz (braune packung), lachs (blaue packung) und ricotta-kräutercreme (grüne packung).

nudeln selbst machen ist ja eine schöne sache, aber man hat eben nicht immer zeit und wenns dann doch mal was edler sein soll, empfehle ich diese dinger wirklich wärmstens. abgesehen davon, daß sie natürlich sehr schnell zubereitet sind.

eine packung reicht als beilage für zwei personen.

italien und die tomaten

eine wichtige erkenntnis fiel mir in sizilien am hotel-buffet zu. die
angebotenen saucen gefielen mir nicht, daher habe ich spaghetti mit
olivenöl und parmiggiano gebastelt. und tomatenstücke reingeschnitten.

unser dortiger busfahrer, ein einheimischer (nicht zu verwechseln mit DEM busfahrer) saß mit am tisch und war darüber sehr begeistert, in seinem überschwang hat er mir dann etwas erstaunliches über tomaten erzählt:

die ganz reifen, die nimmt man in italien nämlich nur für die sauce und so. alle anderen müssen fest sein und ruhig noch hell.

psoj doh oder: asiatische woche in der mensa

frau polly ist bitter enttäuscht.
jedenfalls sind die asienwochen in der mensa eine schnapsidee (nein,
kein reiswein).
nur wenn man bambussprossen und verdickungsmittel
reintut, ist das noch nicht automatisch chinesisch. und morgen gibt es
NICHTS fleischloses. sehr fair. weil ja auch in asien, speziell
thailand morgen, NUR fleisch gegessen wird, da die ja von hühnern und
rindern geradezu überrannt werden.
und duftreis heißt, daß er so klebt,
daß man ihn mit stäbchen schmecken kann. und nur dann.

h ü f t g o l d

kulinarische abenteuer

immer griffbereit

MitMachKochEreignisse





es ist angerichtet:

heute frisch:

Spinat-Schafskäse...
Sehr lecker finde ich auch Spinat- Schafskäse...
carla (Gast) - 3. Aug, 17:50
Lecker
mmmmmmm das klingt lecker. Wird wohl ausprobiert werden...
carla (Gast) - 3. Aug, 17:42
huhu petra! die hefeflocken...
huhu petra! die hefeflocken sind so ein tick von mir...
pollykrohm - 30. Mrz, 12:19
die sehen toll aus, sehr...
die sehen toll aus, sehr lecker!
Ulli (Gast) - 23. Mrz, 15:48
tolle seite
wow. tolle rezepte hast du . werd sicher öfter...
sassi (Gast) - 18. Mai, 09:55
Ah - wieder aktiv :-)
Ah - wieder aktiv :-)
kulinaria katastrophalia (Gast) - 21. Mrz, 18:20

Fakten für Verbraucher

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB


*alle rezepte
*gaumenfreuden
*suppe ausloeffeln
*wasserbewohner
*zuckerschlecken
die anfänge ...
kochevents
nahrungsaufnahmen
netzhaeppchen
utensilien
warenkunde
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren